Attiny85 mit MikroForth programmieren

Rund um den Digispark
Antworten
admin
Administrator
Beiträge: 1
Registriert: Do 21. Okt 2010, 16:53

Attiny85 mit MikroForth programmieren

Beitrag von admin » Di 12. Nov 2019, 17:29

Für wenig Geld (ca. 1,50 €) kann man ein Attiny85-Board vom Typ Digispark erwerben. Hier wollen wir zeigen, wie man ihn mit MikroForth3 programmiert.

attiny85.jpg
Attiny85 auf einem Digispark-Klone
attiny85.jpg (31.79 KiB) 4766 mal betrachtet

Hier haben wir bereits dargestellt, wie der erforderliche Treiber für das Uploaden via USB-Kabel installiert wird; falls noch nicht geschehen, führen Sie bitte zunächst die erforderlichen Installationsschritte durch.

Starten Sie nun MikroForth3. Wählen Sie nun im Menü die Option "Einstellungen - Board". Es erscheint ein Fenster; in diesem wählen Sie "Attiny85-Digispark-Board" aus und schließen die Eingabe mit der OK-Schaltfläche ab. (Eine COM-Schnittstelle braucht nicht ausgewählt werden.) Verbinden Sie das Board noch nicht mit dem PC!

Öffnen Sie nun die Datei "blink_test_led.frth"; dieses Testprogramm befindet sich in dem Unterordner "Attiny85" des Ordners "Source". Nun betätigen Sie nacheinander die Schaltflächen "Interpretieren", "Compilieren" und "INTEL HEX". Jetzt verbinden Sie das Board mit dem PC; dieser quittiert dies mit einem akustischen Signal. Warten Sie dieses Signal ab und klicken Sie dann innerhalb von 5 Sekunden die Schaltfläche "Upload". Daraufhin öffnet sich das Konsolenfenster, in dem man den Upload durch das Programm "micronucleus" verfolgen kann.

Sollte die Übertragung gescheitert sein, dann können Sie den Bootloader auf dem Attiny85 erneut starten, indem Sie
  • den Mikrocontroller resetten, indem Sie den RESET-Anschluss P5 kurzzeitig mit Masse verbinden oder
  • das Digispark-Board kurzfristig vom PC trennen.
Nun können Sie den Upload-Vorgang erneut starten.


Nach dem Upload wird das Programm auf dem Attiny85 automatisch gestartet; es lässt die Test-LED, welche sich auf dem Board befindet, in rascher Folge blinken.

Antworten