I2C-AD-Wandler zum Selbstbauen

Hier können Sie ihre eigenen Projekte vorstellen
Antworten
Heinrichs
Beiträge: 82
Registriert: Do 21. Okt 2010, 16:31

I2C-AD-Wandler zum Selbstbauen

Beitrag von Heinrichs » So 13. Okt 2013, 10:43

Manche Mikrocontroller - wie z. B. der Attiny2313 auf unserer Attiny-Mikrocontroller-Platine - besitzen keinen eingebauten AD-Wandler. Für diesen Fall haben wir einen einfachen und preiswerten AD-Wandler konstruiert. Alles was man dazu braucht, sind eine winzige Streifenrasterplatine, 3 Widerstände, 1 LED, eine kleine Winkelsteckerleiste, eine zweipolige Buchsenleiste und eine Attiny13. Die Materialkosten belaufen sich auf 2 bis 3 Euro.
AD_3.jpg
I2C-AD-Wandler
AD_3.jpg (18.77 KiB) 6293 mal betrachtet
Der Wandler besitzt zwei Eingangskanäle: An Kanal 0 kann man Spannungen von maximal 25 V messen, am Kanal 1 Spannungen von maximal 5 V. Über die Steckerleiste lässt er sich leicht an die Attiny-Platine anschließen. Die Kommunikation erfolgt über I2C. Darüber liefert der Baustein jeweils Rohwerte vom Typ Byte zwischen 0 (0V) und 255 (25 V bzw. 5 V) an den Mikrocontroller. Das folgende Diagramm wurde mithilfe des I2C-AD-Wandler aufgezeichnet: Die Messwerte wurden von der Attiny-Platine an das Terminal-Programm des Uploaders gesendet und als EXCEL-Datei gespeichert.
ladekurve_klein.jpg
Spannungsverlauf beim Aufladen eines Kondensators
ladekurve_klein.jpg (10.3 KiB) 6293 mal betrachtet
Kernstück des Wandlers ist ein Mikrocontroller Attiny13; in Hinblick auf seine Portanschlüsse ist er zwar stark eingeschränkt, aber er besitzt einen AD-Wandler. Mithilfe eines entsprechendes Programms wird er schließlich zu einem I2C-Slave. Ein ausführliches Manual, eine Aufbauanleitung sowie das Attiny13-I2C-Slave-Programm und ein Messprogramm für die Attiny-Platine finden Sie im Dateianhang.
Dateianhänge
i2c_ad.zip
Dateisammlung zum I2C-AD-Wandler
(451.4 KiB) 769-mal heruntergeladen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast